Über mich

(erster Eintrag nach Erstellen der Page im August 2015)

 

geboren: Am Dienstag, dem 04.11.1958 im Herz-Jesu-Krankenhaus in Trier

 

Vater Schlosser, geboren 22.7.1922.in Allenstein/Ostpreußen

- ruhig, klug, nachdenklich, engagiert, hilfsbereit und ein sehr liebevoller Vater

Mutter Hausfrau, geboren am 28.10.1923 in Wiltingen an der Saar

- temperamentvoll, fröhlich, energiegeladen, fleißig und eine wundervolle Mutter

 

 

Äußerlich Durchschnittsmensch:

  • weder supergroß noch superklein
  • weder supergesund noch superkrank
  • weder superfett noch superschlank
  • weder superfleißig noch superfaul
  • eben einfach totaler Durchschnitt

 

 

 

Innerlich eher ein Mensch der Extreme, als Kind ein wissbegieriges quietschfideles 'Kniddlchen', nach dem Tod des Vaters aber in ständigem inneren Konflikt zwischen Verantwortungsgefühl und innerem Getriebensein, zwischen dem Wunsch nach Geborgenheit der Kindheit und immerwährender Suche nach Neuem, zwischen Familiensinn und Freiheitsdrang. Hin und her gerissen von immer neuen Interessen, um mich mit vollem Enthusiasmus draufzustürzen - und von jetzt auf gleich alles aufzugeben und mich auf die nächste Idee zu stürzen. 

Dieser Wahnsinn bekam erst einen Namen, als ich die 50 bereits überschritten hatte, nämlich Scanner oder Vielbegabte, aber bis dahin war es alles andere als leicht damit zu leben. Wirklich kompatibel mit Gesellschaft und wirtschaftlichen Anforderungen ist man damit eher nicht. 

 

Begriffserklärung nach Barbara Sher: Was ist denn ein 'Scanner'

  • Scanner sind viel-interessiert und neugierig und haben keinerlei Probleme sich in neue Themen, für die sie brennen, einzuarbeiten und begreifen schnell Zusammenhänge.
  • Scanner suchen Herausforderungen und wollen Dinge ergründen. Wenn sie allerdings ihr Anliegen erreicht haben und die für sich offenen Fragen geklärt haben, springen sie schnell zum nächsten Interesse über.
  • Scanner können aber auch mehrere Interessen gleichzeitig haben und so jonglieren sie oft mit parallel-laufenden Projekten zu den unterschiedlichsten Dingen.

Hochsensible Scanner  (Birgit Trappmann, Trappmann-Institut)

Scanner-Persönlichkeit (Anne Heintze, OpenMindAkademie)

Was sind Vielbegabte oder Scanner? (Johanna Ringe, Psychosoziales Coaching)

 

Scannersein ist ein 'Talent', das das Leben nicht unbedingt einfacher macht, kaufen kann man sich jedenfalls nichts dafür. Es ist alles andere als hilfreich, immer Feuer und Flamme für etwas Neues sein, das aber nicht durchziehen zu können. Völlig egal, wie sehr man sich vornimmt, an etwas dran zu bleiben - kaum ist der Informationshunger gestillt, ziehts einen weiter. Sich zu zwingen, bei einer Sache zu bleiben, verursacht auf Dauer wirklich körperliche Übelkeit, Antriebslosigkeit, Widerwillen - es geht nicht, macht einen krank. Ich habs jedenfalls noch nicht hingekriegt.

 

Lebensstationen: Vom 'Kniddlchen' zu Andrea C. Feist-Nerowski

 

Aus heutiger Sicht aber Glück gehabt!

Es war vermutlich die effektivste Möglichkeit, ein möglichst breites Wissenspektrum zu erreichen, ohne mich allzu sehr in vorgefassten Denkweisen zu verankern. Ich bin überzeugt, dass es mir gerade deswegen möglich war, auf derart verrückte Ideen wie die Lehre vom (Mensch-)Sein oder Living Future zu kommen. 

 

 

Interessen:

  • Alles was das Leben betrifft, Mensch, Tier & Natur, Ursprung, Verhalten, Entwicklung, Ursache & Wirkung, Religionen, Kulturen, Prägung, Geist, Gefühl, Verstand & Sinne - eben alles, was zum Mensch-Sein gehört.

  • Herausforderungen, von denen man sagt: "Das geht nicht.

 

Projekte:

  • Die 'Lehre vom (Mensch-)Sein'

  • Die 'Lebendige Zukunft', (Living Future) bestehend aus:
    1. dem Wirtschaftswesen 'Lebendiger Ausgleich'
    2. dem Regierungswesen 'Lebendige Demokratie'

 

Ziel: Der Erhalt von Lebensraum Erde, eine lebenswerte Zukunft für unsere Kinder und das Überdauern der Menschheit in friedlicher Co-Existenz mit allem Lebendigen und im Einklang mit sich selbst und der Natur

 



 

Mottos, nach denen ich mich ausrichte

 

aus eigener Erfahrung

 

  • Sage mir, was du vermeiden willst und ich sage dir, in welcher Richtung du unterwegs bist.
  • Wenn man einem Menschen zuhört, wie er von sich spricht, erfährt man seine Ideale. Wenn man ihm zuhört, wie er von anderen spricht, erfährt man sein Sein.
  • Solange man denkt, dass man selbst die Ausnahme ist, die sich nicht täuschen lässt, nimmt man sich gekonnter auf den Arm als es ein anderer je könnte.
  • Stehen zwei Wege zur Wahl, achte auf dein Gefühl und wähle den, der dich ruft. Sollte dich keiner von beiden unwiderstehlich anziehen, dann wähle den, den du am meisten fürchtest.
  • Die Suche nach einem funktionierenden Lebenskonzept für die Menschheit bedeutet nicht, sich zu überlegen, wie man den Menschen verbieten kann, das Falsche zu tun, sondern was geschehen muss, damit die Menschen das Richtige tun wollen.

 

 

Zitate von klugen Menschen:

 

Verfasser unbekannt:

  • Sprich ein Problem nur an, wenn du Teil seiner Lösung sein willst

 

Albert Einstein:

  • Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher
  • Solange man etwas nicht einfach erklären kann, hat man es nicht verstanden
  • Man kann ein Problem nicht mit den Mitteln lösen, die zu seiner Entstehung beigetragen haben