Antworten zu sonstigen Themen

Missverständniss aufklären oder nicht?

 

Hey :/

Also ich fühle mich gerade ziemlich schlecht.

Wir haben in der Schule anonym über Gott diskutiert auf Blättern und ich habe was blödes dazu geschrieben ... - ungefähr so: wie kann man an Gott glauben wenn doch anderen viel schlechtes passiert nur weil es einem Gut geht und ob sie denken dass sie etwas besseres wären.

Ich war in ziemlicher Eile und wollte das so eigentlich garnicht schreiben, da ich normalerweise bei religiösen Dingen andere Ansichten nie angreife. Ich habe erst im Nachhinein gemerkt wie krass das geschrieben war ...

 

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage : Soll ich denen das jetzt schreiben/sagen , sowohl dass ich das geschrieben habe als auch dass es mir leid tut und ich es so nicht gewollt hatte?

Außerdem kann es auch sein dass sie vielleicht ahnen es sei von mir ... Und ich glaube auch ich würde mich vielleicht besser fühlen.

Habe aber auch Befürchtungen wie sie reagieren könnten ... :(

Was glaubt ihr ?

 

Schonmal Danke für Antworten

 


 

Hilfreichste Antwort (ancanei) · 16.01.2017

 

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es wahnsinnig wichtig ist zu lernen, eventuelle Fehler einzugestehen. Einfach weil mir die Achtung vor mir selbst wichtig ist. Selbstachtung stärkt das Rückgrat ungeheuer, denn so nett es auch ist, wenn andere mich achten - wenn ich selbst mich und mein Verhalten nicht wirklich achte, dann nutzt auch der schönste Beifall von Außen nicht viel.

 

Es macht keinen großen Unterschied, ob ich mein Vorgehen im Kopf erklären, rechtfertigen oder entschuldigen kann oder ob andere mir versichern, dass ich mich korrekt verhalten habe - wenn ICH das Gefühl habe, dass ich Schaise gebaut hab, dann kuck ich, dass ich das Gefühl kriege, es richtig gestellt zu haben.

 

Natürlich erfordert es Mut, etwas ehrlich einzugestehen, was man im Grunde Sch**** findet, aber nach meiner Erfahrung lohnt es sich. Man kriegt im Laufe der Zeit echt Respekt vor sich selbst.


Natürlich verstehe ich, dass viele sich für den bequemeren 'Hauptsache-nicht-erwischt-werden'-Weg vorziehen, aber auf lange Sicht hat man mehr davon, stolz auf sich sein zu können als einen Konflikt oder Kritik vermieden zu haben. Weil das Vermeiden von Konflikten und Kritik vergrößert im Laufe der Zeit die Angst vor Konflikten oder Kritik. Und weil man sich ganz tief drinnen selbst nicht wirklich achtet, reagiert man auch immer empfindlicher auf Kritik - weil sie DANN auf offene Wunden trifft und man sich dadurch angegriffen und abgewertet fühlt. Und das zu allem Überfluss auch noch vom innersten Gefühl her bestätigt wird.

 

Aber wenn man den unbequemeren Weg gegangen ist und sich deswegen wirklich achten kann, wenn man gelernt hat, dass es kein Beinbruch ist, geirrt oder einen Fehler gemacht zu haben oder sich mal blöd angestellt zu haben, dann ist es einem unglaublich egal, wenn jemand einen auf einen Fehler hinweist (Kritik übt). Und wenn man gelernt hat, sich ehrlich den eigenen inneren Konflikten zu stellen, sind Konflikte im Außen nicht mehr bedrohlich.

 

Außerdem ist es superoft so, dass man etwas, das man vermeiden will, gerade durch das Vermeidungsverhalten erst auslöst. Oder wie ich es gern ausdrücke "Sage mir, was du vermeiden willst und ich sage dir, in welcher Richtung du unterwegs bist."

 

Kommentar von Kobio , 16.01.2017

Hey vielen Dank für deine Antwort, hab mich entschuldigt und ich glaube wirklich, dass es wichtig und richtig so war 🙃

 

Kommentar von ancanei , 16.01.2017

Wow.

Meinen höchsten Respekt, Kobio.

Ich hab noch gedacht, dass es vielleicht ein bisschen zu harter Tobak ist für einen so jungen Menschen und man gut reden hat, wenn man auf die 60 zugeht wie ich. Aber wie ich sehe, gehörst du zu denen, die in jungen Jahren mehr Rückgrat und Weitsicht verfügen als mancher Erwachsene je erreichen wird. Ich bin tief beeindruckt.

Grüß mir deine Eltern (wenn du magst). Sie können unglaublich stolz auf dich sein.

 

Kommentar von Inkonvertibel , 17.01.2017

DH LG Inkonvertibel

 

Kommentar von ancanei , 17.01.2017

Vielen, vielen Dank für den Stern, Kobio <3